the mage behind the mask

Die Wahrheit über Gott und die Welt - nur hier!

Meine Blogs

Ladys, Masterrace-Gentlemen und zornige Zornesbrüder (andere Gruppierungen gibt’s hier ja nicht),

vor zwei Tagen wurden von Gabe Newells magischer Videospielfabrik zum dritten Mal die Saxxys verliehen, bei dem der Fandom seine unglaubliche kreative Leistung beweisen konnte und hat damit ein weiteres Mal in Folge Hollywood und den Oscar brüskiert.

Meiner eigenen überaus professionellen und unabhängigen Meinung nach hat sich vor allem die Kategorie der Shorts im Vergleich zum letzten Mal gesteigert, während Drama nach wie vor außerordentlich phantastisch abschnitt!

Doch hier sind sie, die Gewinner:


Best Short:


Best Action:

 

Best Comedy:

 

Best Drama:

 

Best Overall:

 

An dieser Stelle möchte ich noch ein paar weitere nominierte Videos und deren Ersteller ehren, deren Beiträge wirklich außergewöhnlich gut waren, für die es aber leider nicht gereicht hat:

 

Aus der Categorie Shorts:

und

 

Aus der Categorie Action:

 

Aus der Categorie Comedy:

 

Aus der Categorie Drama:

und


 

 

 

 

Quelle:

 

http://www.sourcefilmmaker.com/saxxyawards/


2 Kommentare

Der Text ist 1 zu 1 aus dem Newsletter übernommen:

 

 

Eine Million gegen Monsanto-Patente in 36 Stunden! Schaffen wir die größte Petition aller Zeiten, um Monsanto zu stoppen. Jetzt unterzeichnen und an alle weiterleiten.

 

Liebe Avaazer,  

 

es ist unfassbar, doch Monsanto & Co. schlagen wieder zu. Die profitgierigen Biotech-Firmen wollen die alleinige Kontrolle über das Saatgut haben -- die Quelle unserer Nahrung. Alltägliche Obst- und Gemüsesorten, wie Gurken, Broccoli und Melonen, wollen sie patentieren und Züchter quasi dazu zwingen, sie für das Saatgut zu bezahlen oder eine Anklage zu riskieren, wenn sie es nicht tun.

 

Noch können wir sie davon abhalten, Mutter Erde aufzukaufen. Firmen wie Monsanto haben Lücken im EU-Recht gefunden, um Exklusivrechte an konventionellem Saatgut zu erhalten. Wir müssen diese Lücken also schließen, bevor ein gefährlicher, globaler Präzedenzfall geschaffen wird. Dafür müssen entscheidende Länder wie Deutschland, Frankreich und die Niederlande -- wo der Widerstand bereits wächst -- eine Abstimmung fordern, um Monsantos Pläne zu stoppen. Die Avaaz-Gemeinschaft hat Regierungen schon oft zum Umdenken gebracht und wir können es noch einmal schaffen.

 

Viele Landwirte und Politiker sind bereits dagegen -- jetzt brauchen wir nur noch Bürgerstimmen, um diese Länder dazu zu drängen, Monsanto von unseren Lebensmitteln fernzuhalten. Unterzeichnen und verbreiten Sie jetzt die Kampagne, um unsere Lebensmittel zu verteidigen:

 

 ----> http://www.avaaz.org/de/monsanto_vs_mother_earth_rb/?bSkQFcb&v=24019  <----

 

Wenn ein Patent erst einmal in einem Land existiert, werden andere Länder durch Handelsabkommen und Verhandlungen oft dazu gedrängt, es ebenfalls anzuerkennen. Deswegen verändern die gesamte Funktionsweise unserer Nahrungskette: Jahrtausendelang konnten Landwirte ihr Saatgut frei auswählen, ohne dabei eine Klage wegen Verletzung des geistigen Eigentumsrechts zu befürchten. Doch jetzt erhalten Biotech-Firmen Patente auf Saatgut und fordern dann exorbitante Gebühren von Landwirten. Und Landwirte können patentiertes Saatgut nicht einmal aufbewahren, um es in der nächsten Saison wieder auszusähen -- Monsanto hat hunderte von ihnen verklagt, weil sie traditionsgemäß Saatgut aufbewahren und Pflanzen züchten. Laut Monsanto & Co. fördern Patente Innovation -- doch in Wirklichkeit schaffen sie ein Lebensmittelmonopol für Unternehmen.

 

Doch glücklicherweise steht das Europäische Patentamt unter der Kontrolle von 38 Mitgliedstaaten, die gefährliche Patente auf Lebensmittel aus konventioneller Züchtung mit einer Abstimmung beenden können. Selbst das Europaparlament hat in einer Stellungnahme gegen solche zerstörerischen Patente Einwand erhoben. Ein massiver Aufschrei aus der Bevölkerung könnte sie jetzt dazu bringen, die Patentierung unserer alltäglichen Lebensmittel ein für alle Mal zu verbieten.

 

Die Lage ist jetzt schon katastrophal -- Monsanto allein besitzt 36% aller Tomatensorten, 32% der Paprikasorten und 49% der Blumenkohlsorten, die in der EU eingetragen sind. Durch eine einfache regulatorische Änderung, könnten wir unsere Lebensmittel, unsere Landwirte und unsere Erde vor Firmenkontrolle beschützen -- wir können es möglich machen:

  

----> http://www.avaaz.org/de/monsanto_vs_mother_earth_rb/?bSkQFcb&v=24019  <-----

 

Die Avaaz-Gemeinschaft hat sich nie davor gescheut, sich gegen Übergriffe von Unternehmen auf unsere Institutionen zu wehren, die Mafia von Rupert Murdoch zu verdrängen und sich dafür einzusetzen, dass Telekommunikationsunternehmen ihre Hände von unserem Internet lassen. Jetzt ist es an der Zeit, unsere Lebensmittelversorgung gegen diese Firmenübernahme zu verteidigen.

 

Mit Hoffnung und Entschlossenheit,

 

Jeremy, Michelle, Oli, Dalia, Pascal, Ricken, Diego und das ganze Avaaz-Team

 

QUELLEN:

Konventionell gezüchtete Pflanzen oder Tiere sollten von Patentierung ausgeschlossen werden, sagen Europaabgeordnete (Europaparlament) (Englisch)

http://www.europarl.europa.eu/news/de/pressroom/content/20120509IPR44733/html/Conventionally-bred-plants-or-animals-should-be-exempt-from-patents-say-MEPs


Präsident des Europäischen Patentamts gibt grünes Licht für Patente auf Pflanzen und Tiere (No Patents on Seeds) (Deutsch)

http://www.no-patents-on-seeds.org/de/node/232/green-light-for-patents-on-plants-and-animals


Monsanto: All euer Saatgut gehört uns (Mother Jones) (Englisch)

http://www.motherjones.com/blue-marble/2013/02/scotus-hears-monsanto-soybean-case


Saatgut und Patente aufs Leben (World Agriculture Report) (Englisch)

http://www.globalagriculture.org/index.php?id=2156


Strukturen und Entwicklungen des Schweizer und internationalen Markets für Saatgut am Beispiel ausgewählter Gemüsesorten (Erklärung von Bern, Swissaid und andere) (Deutsch)

http://www.evb.ch/cm_data/Saatgutmarkt_Juni_2012.pdf


Immer mehr Patente auf konventionelle Züchtung (Deutscher Naturschutzring)(Deutsch)

http://www.eu-koordination.de/umweltnews/news/landwirtschaft-gentechnik/1403-immer-mehr-patente-auf-konventionelle-zuechtung-


Gegen ein Patent auf Leben (Euractiv)(Deutsch)

http://www.euractiv.de/binnenmarkt-und-wettbewerb/artikel/kein-patent-auf-leben-007330


13 Kommentare

Wie auch letztes Jahr, hat Gabe Newells magische Videospielfabrik anfang letzten Monats wieder die sogenannten "Saxxy"-Awards ausgerufen, bei denen man eigens kreiierte Machinimas einreichen konnte. Dieses mal aber mit dem Unterschied, dass der Community der Source Filmmaker zur Verfügung stand!

 

Mitglieder der optimierten Videospiel-Herrenrasse haben die Verteilung der Awards und deren Gewinner möglicherweise schon mitbekommen, aber angesicht der Qualität der eingereichten Machinimas, denke ich dass auch dreckige Konsolenfußgänger daran Interesse haben könnten. images/smilies/m-wink.gif

Vor allem die Kategorie "Drama" war dieses Jahr außerordentlich stark!

 

 

Die Gewinner

 

Best Action

 

Best Replay

 

Best Comedy

 

Best Drama

Best Original Universe

 

 

Und zum Abschluss noch zwei weitere meiner persönlichen Lieblinge aus der Kategorie "Best Drama", für die es aber nicht zum Sieger gereicht hat (wie will man auch gegen den Medic ankommen?):

 

 

 

 

Quelle:


http://www.teamfortress.com/saxxyawards/


3 Kommentare

Aus der Reihe der Internetkuriositäten: es kam bereits vor, dass kleine Jungs ihre kleine Schwester auf eBay versteigern wollten (ein Fall wo gerade Japaner sicher zugeschlagen hätten), doch das wurde jetzt klar geschlagen. Auf Yahoo Auctions Japan wird der komplette Planet Erde versteigert!

 

Der Verkäufer behauptet, Gott habe ihm den Planeten geschenkt und dementsprechend auch die Option eröffnet, den Planeten weiterzuverkaufen. Ehe ihr aber zuschlagt, solltet Ihr wissen, dass Rückgabe ausgeschlossen ist und ihr vorher schriftlich versichern müsst, dass ihr wirklich Interesse an Mutter Erde habt.

Der Verkäufer meint es übrigens ernst, er beantwortet z. B. auch Fragen zum Artikel, wie was sich auf der Rückseite der Erde befindet, die auf dem Photo nur mit der Vorderseite abgebildet wird.

 

Die Auktion hat inzwischen auch über 3000 Gebote angesammelt und bereits bei 2772 Geboten lag der Preis bei 123,5 Millionen Dollar, umgerechnet etwa 8 Milliarden Yen.

 

 

 

Kommentar:

 

Um eines aber klarzustellen: Ich habe diesem Mann zu keinem Zeitpunkt die Erde übergeben, also kann er sie auch nicht rechtmäßig verkaufen.

 

Quellen:

Yahoo Auctions Japan
Mashable


13 Kommentare

Beitrag melden

Du möchtest XXX melden? Schreibe bitte ein kurzes Statement mit der Begründung und klicke auf "melden".
Melden